Jusos Göppingen

 

Gesicht gezeigt am 1. Mai

Veröffentlicht in Jusos in Aktion

 

In Ulm demonstrierten die Göppinger Jusos gegen den Aufmarsch der NPD. FOTO: Jusos

Gute Arbeit und Ausbildung auch in Krisenzeiten

Gemeinsam mit dem SPD-Bundestagskandidaten Sascha Binder besuchten Mitglieder des Göppinger Juso-Kreisverbandes am 1. Mai die Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftbundes (DGB) auf dem Göppinger Schillerplatz. "Wir sind auch dieses Jahr nach Göppingen gekommen, um gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten Arbeitenehmerinnen und Arbeitnehmern den Rücken zu stärken.", so der stellvertrenden Juso-Kreisvorsitzende Matthias Genchi, selbst Auszubildender. Die Jusos unterstützten am Rande der Veranstaltung auch die Mitmachaktion "Operation Übernahme" der IG-Metall-Jugend. Jeder Jugendliche habe ein Recht auf einen guten Ausbildungsplatz und verdiene nach erfolgreicher Ausbildung auch eine Startchance, so die Jusos.

"Chuck Norris hasst Nazis"

Im Anschluss an die DGB-Kundgebung in Göppingen fuhren die Göppinger Jusos an die Donau. Dort hatte die NPD Kundgebungen in Ulm und Neu-Ulm angekündigt. "Klasse, dass so viele gekommen sind, um mit tollen und friedlichen Aktionen Gesicht zu zeigen gegen Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit.", freute sich der Juso-Kreisvorsitzende Tim Zajontz. Er zeigte sich aber gleichzeitig entsetzt von den gewaltvollen Übergriffen einiger "Krawallmacher" von rechts und links.
"Der 1. Mai ist ein Tag des Aufstehens - für eine soziale, offene und lebenswerte Gesellschaft. Daran haben wir uns auch in diesem Jahr wieder aktiv beteiligt.", resümiert Tim Zajontz am Abend in Ulm.

Bilder aus Göppingen und Ulm...


Die Jusos gut gelaunt vor dem neuen Wahlkampfflitzer


Der Geislinger WMF-Betriebsrat Jürgen Peters hilet in Göppingen eine Rede.


Bei Windstille heißt es eben "Fahne schwenken"...


"Brüder zur Sonne, zur Freiheit" aus voller Kehle


Sascha Binder unterstützt die "Operation Übernahme" der IG Metall-Jugend


Bei Sonnenschein gut drauf - die IG Metall-Jugend Göppingen-Geislingen


Auf dem Ulmer Münsterplatz hielt Erhard Eppler, Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit a.D., eine Rede zum Nachdenken.


"Sun is shining, the weather is sweet, yeah"


Für Faschisten - kein Platz in dieser schönen Stadt!


Träumen von einer Welt ohne Faschos...


Danke, Chuck, dass du mit uns warst!

 
 

Social Media

Facebook

Instagram

 

Termine

Alle Termine öffnen.

02.11.2019, 10:00 Uhr Juso-Treff

07.12.2019, 18:00 Uhr Juso-Treff

Alle Termine