Jusos Göppingen

 

Veröffentlicht in Presseecho
am 15.11.2011

In einer gemeinsamen Pressemitteilung kritisieren Grüne Jugend und Jusos den Stil der Jungen Union (JU) in der politischen Auseinandersetzung um die Volksabstimmung. Die JU wirbt für Stuttgart 21 u.a. mit einer jungen Frau mit nacktem Oberkörper, die ein Schild "Oben ohne" vor ihren Brüsten hält. "Die JU sollte sich mit uns auf sachlicher Ebene auseinandersetzen, anstatt sich selbst und ihre Argumente auf solche billigen und sexistischen Aktionen zu reduzieren," sagte Juso-Chef Roland Sauter. Der Sprecher der Grünen Jugend, Alex Maier: "Die Frau wird hier als wandelnde Litfaßsäule missbraucht und auf eine geschmacklose und inhaltslose Art und Weise zur Schau gestellt." Der Kritik hat sich auch die Linke angeschlossen. "Auf dem Gelände der Bahn wird mit Sexismus für Stuttgart 21 geworben", empört sich Kreisgeschäftsführer Thomas Edtmaier.

Veröffentlicht in Presseecho
am 26.06.2009

Ihre Forderungen: Das dreigliedrige Schulsystem abschaffen, die Gewährleistung auf einen Studienplatz und keine Studiengebühren mehr

Geislinger Zeitung

Kreis Göppingen. Die Jusos im Kreis Göppingen - die Jungsozialisten, Nachwuchsorganisation der SPD - haben den Bildungsstreik 2009 unterstützt. Sie fordern alle jungen Menschen dazu auf, für eine bessere Zukunft zu kämpfen. Die Jusos setzen sich schon seit Jahren für kleinere Klassen und eine individuellere Betreuung jedes einzelnen Schülers ein, heißt es in einer Pressemitteilung. Auch die Verringerung der Schulsozialarbeiter durch die Zuschuss-Streichung der Landesregierung vor zwei Jahren sehen die Jusos kritisch.

Veröffentlicht in Presseecho
am 16.05.2009

Unterstrichen bei einer Podiumsdiskussion in der Eisl. Stadthalle die Bedeutung der EU und Europawahl. FOTO: Iris Ruoss

Wenig Interesse der Jungwähler an Podiumsdiskussion der Europa-Union

Jungwähler über die Europawahl zu informieren war das Ziel einer Veranstaltung von Volkshochschule Eislingen und Europa-Union. Die Resonanz war gering, knapp 20 Interessierte kamen in die Stadthalle.

IRIS RUOSS, Neue Württembergische Zeitung

Veröffentlicht in Presseecho
am 25.02.2009

SPD-Nachwuchs hält Hartz-IV-Äußerungen des Junge-Union-Chefs für geschmacklos

Neue Württembergische Zeitung

Kreis Göppingen. Zu der umstrittenen Behauptung von Phillip Mißfelder, dem Bundesvorsitzenden der Jungen Union, die Anhebung des Hartz IV-Regelsatzes für Kinder sei ein "Anschub für die Tabak- und Spirituosenindustrie", haben sich auch die Jusos im Kreis kritisch zu Wort gemeldet. "Die Äußerungen von Herrn Mißfelder sind diskriminierend und dumm. Auf die Schwächsten der Gesellschaft einzutreten, zeugt von persönlicher Feigheit und schlechtem Geschmack", erklärte der Juso-Kreisvorsitzende Tim Zajontz in einer Pressemitteilung. Aus Sicht des SPD-Nachwuchses sind gerade Kinder von Arbeitslosen besonders oft von sozialer Diskriminierung und Armut betroffen. Daher unterstützen die Jusos die Anhebung des Regelsatzes für unter 13-Jährige. Da der Ausrutscher von Mißfelder nicht dessen erster gewesen sei, erwarten die Jusos im Kreis auch Konsequenzen von der CDU-Vorsitzenden Angela Merkel. "Solche Äußerungen treiben Keile in die Gesellschaft und dürfen so nicht stehen bleiben", meint Zajontz.

Veröffentlicht in Presseecho
am 25.02.2009

SPD-Nachwuchs hält Hartz-IV-Äußerungen des Junge-Union-Chefs für geschmacklos

Geislinger Zeitung

Kreis Göppingen. Zu der umstrittenen Behauptung von Phillip Mißfelder, dem Bundesvorsitzenden der Jungen Union, die Anhebung des Hartz-IV-Regelsatzes für Kinder sei ein "Anschub für die Tabak- und Spirituosenindustrie", haben sich auch die Jusos im Kreis kritisch zu Wort gemeldet.

Veröffentlicht in Presseecho
am 08.01.2009

Geislinger Zeitung

Kreis Göppingen. Am kommenden Samstag, dem 10. Januar, findet um 17 Uhr im Göppinger Haus der Jugend (Dürerstraße 21, Göppingen) die Jahreshauptversammlung der Jungsozialisten (Jusos) im Kreis Göppingen statt.

Nach dem Rechenschaftsbericht und den Neuwahlen des Kreisvorstandes spricht der SPD-Bundestagskandidat Sascha Binder zum Thema "Vorwärts im Landkreis Göppingen!" Im Anschluss ist ein gemeinsamer Ausblick mit dem Kandidaten auf das Superwahljahr 2009 sowie eine Diskussion vorgesehen. Weitere Info unter http://www.jusos-gp.de

Veröffentlicht in Presseecho
am 08.01.2009

Neue Württembergische Zeitung

Juso-Kreisverband: Am kommenden Samstag, 10. Januar, um 17 Uhr, findet im Göppinger Haus der Jugend (Dürerstraße 21, die Jahreshauptversammlung der Jungsozialisten (Jusos) im Kreis Göppingen statt. Nach dem Rechenschaftsbericht und den Neuwahlen des Kreisvorstandes spricht der SPD-Bundestagskandidat Sascha Binder zum Thema "Vorwärts im Landkreis Göppingen". Im Anschluss ist ein gemeinsamer Ausblick mit dem Kandidaten auf das Superwahljahr 2009 sowie eine Diskussion vorgesehen. Interessierte sind eingeladen. Info unter http://www.jusos-gp.de

Veröffentlicht in Presseecho
am 20.11.2008

Die Göppinger Sozialdemokraten Tim Zajontz, Susanne Widmaier und Sascha Binder (v.l.) mit dem Papp-Obama. FOTO: SPD

KÖPFE - KLATSCH - KURIOSES

Neue Württembergische Zeitung

Dem neuen US-Präsidenten Barack Obama liefen jüngst einige Sozialdemokraten aus dem Kreis Göppingen über den Weg. Im ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin konnten der SPD-Kreisvorsitzende Sascha Binder, dessen Stellvertreterin Susanne Widmaier und Juso-Chef Tim Zajontz dem Demokraten - wenngleich nur aus Pappmaschee - zu seinem Wahlsieg gratulieren. "Die US-Amerikaner haben sich für den Weg des politischen Neuanfangs entschieden", beurteilte der SPD-Kreisvorsitzende Sascha Binder die Wahl Obamas. Dieser stehe für Hoffnung und Erneuerung, sowohl für die US-Amerikaner als auch für die Weltgemeinschaft.

Veröffentlicht in Presseecho
am 15.11.2008

Tim Zajontz, Susanne Widmaier und Sascha Binder (rechts) gratulierten (dem Pappkameraden) Obama. FOTO: SPD

SCHO GHÖRT - SCHO GHÖRT - SCHO GHÖRT

Geislinger Zeitung

Dem neuen US-Präsidenten Barack Obama liefen jüngst einige Sozialdemokraten aus dem Kreis Göppingen über den Weg. Im ZDF-Hauptstadtstudio in Berlin gratulierten der SPD-Kreisvorsitzende Sascha Binder, seine Stellvertreterin Susanne Widmaier und Juso-Chef Tim Zajontz dem Demokraten zum Sieg - wenngleich er nur aus Pappmaschee war (Foto oben).

Veröffentlicht in Presseecho
am 21.10.2008

Finanzkrise diskutiert - Verluste nicht auf den Staat abwälzen

Neue Württembergische Zeitung

Kreis Göppingen. Die Jungsozialisten (Jusos) im Kreis Göppingen forderten in ihrer jüngsten Vorstandssitzung Konsequenzen aus der globalen Finanzkrise zu ziehen. Oberstes Ziel müsse es sein, Familien und mittelständische Betriebe vor den Folgen eines Finanzcrashs zu bewahren sowie eine schärfere Regulierung der internationalen Finanzmärkte voranzutreiben. "Die Finanzspekulanten müssen wieder zur Vernunft gebracht werden. Es darf nicht sein, dass privatwirtschaftliche Unternehmen Milliardenverluste auf den Staat abwälzen und die Manager sich aus der Verantwortung ziehen", mahnte der Juso- Kreisvorsitzende Tim Zajontz zur Krise am Finanzmarkt.

Social Media

Facebook

Instagram

 

Termine

Alle Termine öffnen.

03.08.2019, 18:00 Uhr Juso-Treff

07.09.2019, 10:00 Uhr Juso-Treff

05.10.2019, 18:00 Uhr Juso-Treff

02.11.2019, 10:00 Uhr Juso-Treff

07.12.2019, 18:00 Uhr Juso-Treff

Alle Termine